Giersch Heilpflanzenportrait

Giersch Heilpflanzenportrait

Aegopodium podagraria

Es hat sich zum Glück immer weiter herumgesprochen, dass das „lästige Unkraut“, welches so manchen Gärtner zur Verzweiflung treibt, eine wunderbare Heilpflanze und dazu noch sehr schmackhaft ist.

Ihn zu erkennen, ist gar nicht schwer. Er wächst nie allein, hat 3 Stengel mit je 3 Blättern und einen dreikantigen Stiel. Eselsbrücke: bei 3 3 3 ist Giersch dabei. Wenn er blüht, hat er eine der wilden Möhre sehr ähnlichsehende weiße Blüte. Bitte verwendet ihn nur, wenn Ihr ihn sicher bestimmt habt. Eine Verwechslung mit einem anderen Doldenblütler kann fatale Folgen haben. Wir haben Euch deshalb ein paar Fotos beigefügt, die Ihr zum Vergleichen hernehmen könnt.

Giersch Heilpflanzenportrait
Giersch

Er wirkt:

Giersch Heilpflanzenportrait
Giersch

Er wird eingesetzt gegen:

Ein Rezept für eine Gichtsalbe haben wir Euch ja bereits gezeigt (Rezept), er kann aber auch frisch, als Ölmazerat oder Tinktur verwendet werden.

Wir haben ihn auch gerne in unseren täglichen Speiseplan eingebunden. Ob als Salat, Pesto, Spinatersatz, Gemüse oder in Kräutersalz, Kräuterbutter oder Quark, er schmeckt immer (frisch oder getrocknet) und liefert uns Kalzium, Magnesium, Phosphor, Silizium, Vitamin C, Nitrate, Kaffeesäure und ätherische Öle.

Giersch Heilpflanzenportrait
Giersch am Waldrand

Für viele tolle Rezepte mit Giersch klickt einfach auf: Giersch

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner