Himbeer-Ingwer-Tonka-Likör

  • Beitrags-Kategorie:Essen & Trinken
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
Himbeer-Ingwer-Tonka-Likör

Wer Himbeeren und Ingwer, wer Likör mag, wird diesen feinen Fruchtlikör einfach lieben… Zitronenschale wirkt als Aromenverstärker, Tonkabohne gibt einen vanillig-würzigen Touch (ersetzbar durch 1 Vanilleschote).

Wir haben statt des üblichen Doppelkorn heute mal ein feines Kirschwässerchen verarbeitet. Wer das nicht hat oder doch lieber auf einfacheren Alkohol zurückgreift, kann diesen selbstverständlich ebenso nehmen. Aber, ehrlich gesagt, wir finden, es lohnt sich…

Himbeer-Ingwer-Likör für knapp 1 l:

Die Himbeeren mit den restlichen Zutaten (erstmal nur 250 g Zucker verwenden, nachsüßen kann man später auch noch) in eine große Schüssel oder ein großes Ansatzglas (1,5 – 2 l Volumen) geben. Verrühren, die Himbeeren etwas andrücken, dann mit einem Stück Klarsichtfolie oder einem Teller abdecken und 1 Tag lang in den Kühlschrank stellen. Mehrmals umrühren. Dann den Ingwer (Bioware mitsamt der Schale) kleinschneiden und einrühren, nochmals zwei Tage lang in den Kühlschrank geben (testen, ob der Ingwergeschmack dann ausreicht… sonst noch einen zusätzlichen Tag ziehen lassen).

Durch ein Sieb oder einen Nussmilchbeutel schütten. Nicht zu fest ausdrücken, sonst hat man sehr viele Schwebeteilchen im Likör (außer man mag das so). In Fläschchen abfüllen und kühl lagern. Hält sich mehrere Monate (bei uns ist er aber seeehr schnell verputzt…). Die übriggebliebenen „betrunkenen“ Früchte kann man noch in eine Marmelade kippen oder über ein Dessert.

Stößchen!

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner