Knoblauch-Würzpaste

  • Beitrags-Kategorie:Essen & Trinken
  • Lesedauer:2 min Lesezeit
Knoblauch-Würzpaste

Heute wirds herzhaft! Für unsere oberleckere Knobipaste braucht Ihr:

Alles in den Mixer, gut durchmixen und ab in Gläschen. Damit ist immer schnell eine Sauce gezaubert, eine Suppe gewürzt, ein Salatdressing abgerundet oder – sofern man Fleisch isst – Fleisch mariniert. Für die kommende Grillsaison quasi unverzichtbar.

Und ganz nebenbei braucht man für mindestens 24 Stunden keine Angst mehr vor Vampiren haben.

Haltbar ist die Paste im Kühlschrank gut 4 Wochen, da der Salzanteil so hoch ist. Aber ganz ehrlich? So alt wurde die bei uns noch nie. Wir essen sie nämlich sogar auf dem Brot, denn Knoblauch ist gesund und wenns dann noch so geil schmeckt…

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner