Brennnessel-Wraps

  • Beitrags-Kategorie:Essen & Trinken
  • Lesedauer:4 min Lesezeit
Brennnessel-Wraps

Für den Teig braucht man:

  • 200 g Mehl
  • 100 ml Wasser
  • 8 EL Öl
  • 1 TL Salz

Alles mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig rühren, dann auf der Arbeitsfläche gut durchkneten. Abgedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen. Dann in 8 Portionen aufteilen und zu dünnen runden Fladen ausrollen.

Das Grundrezept für den Teig kann noch nach Belieben gepimpt werden, zum Beispiel mit Kräutern oder Gewürzen. Wir haben unserem Teig etwas Rosenpaprika untergemischt, was ihm auch eine tolle Farbe gibt.

Die Fladen dann in einer heißen beschichteten Pfanne ausbacken, bis sie Blasen werfen, dann kurz drehen.

Jetzt zur Füllung. Es gibt einmal die warme Variante und eine kalte. Wir erklären Euch beide. Auf den Fotos ist die kalte Variante abgebildet.

Kalte Variante:

Brennnesseln (oder Bärlauch, Giersch usw.) fein schneiden, unter den Joghurt heben, Sellerie (oder anderes Gemüse) in Würfel schneiden und dazu geben, Zitrone, Salz und Pfeffer dazu und alles gut verrühren. Auf die Wraps geben, zurollen, fertig, lecker. Wer mag kann noch eine Scheibe Räucherlachs mit einwickeln. Passt gut dazu, ist aber nicht jedermanns Geschmack.

Für die warme Variante machen wir einen Brennnesselspinat (geht auch wunderbar mit Giersch). Dazu brauchen wir:

  • 2 gute Hände voll junge Brennnesseln (oder Giersch)
  • 1 Schuss Öl
  • 2 Stück Feta
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Die Brennnesseln (oder den Giersch) grob schneiden, Zwiebeln und Knoblauch würfeln. Eine beschichtete Pfanne gut vorheizen und zuerst die Zwiebeln im Öl glasig braten. Dann den Knoblauch dazu und kurz danach die Brennnesseln (oder den Giersch) dazu und alles schön anbraten. Zum Schluss den klein gekrümelten Feta dazu, bis dieser schön geschmolzen ist. Das ganze zügig in die Wraps geben und zusammenrollen.

Super lecker, sehr gesund und schnell gemacht, eignen sich die Wraps auch gut als kleine Vorspeise oder Snack zwischendurch.

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Sehen die lecker aus,muss ich bald mal probieren.Danke

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner