Oxymel Grundrezept

Oxymel Grundrezept

Oxymel, auch Sauerhonig genannt, ist eine traditionelle medizinische Zubereitung, die bereits in der Antike verwendet wurde. Der Name leitet sich von den griechischen Wörtern „oxy“ für sauer und „meli“ für Honig ab, da die beiden Hauptbestandteile dieses Produkts Essig und Honig sind. Es ist eine Mischung aus diesen beiden Zutaten, die oft mit Kräutern oder Gewürzen angereichert wird.

Die Verwendung von Sauerhonig reicht bis ins alte Griechenland zurück, wo es als Heilmittel für verschiedene gesundheitliche Probleme geschätzt wurde. Es war besonders beliebt bei Hippokrates, einem berühmten griechischen Arzt, der als „Vater der Medizin“ bekannt ist. Er empfahl Oxymel als ein wirksames Mittel gegen Husten, Erkältungen und zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems.

Die Zubereitung von Sauerhonig ist relativ einfach. Üblicherweise werden gleiche Teile Essig und Honig vermischt, und je nach Bedarf können Kräuter oder Gewürze hinzugefügt werden, um die gewünschten medizinischen Eigenschaften zu verstärken. Beliebte Kräuter, die in Sauerhonig verwendet werden, sind Thymian, Salbei, Minze, Ingwer und Zimt, um nur einige zu nennen.

Die Essigsäure im Sauerhonig wirkt als Konservierungsmittel und fördert die Extraktion von Wirkstoffen aus den verwendeten Kräutern. Gleichzeitig mildert der Honig den sauren Geschmack des Essigs und macht die Mischung angenehmer und leichter einzunehmen.

Oxymel wird oft als Hausmittel gegen verschiedene Beschwerden verwendet, darunter:

  1. Husten und Erkältung: Die Kombination von Honig und Essig kann helfen, den Hals zu beruhigen und den Hustenreiz zu lindern.
  2. Verdauungsprobleme: Oxymel kann bei Verdauungsbeschwerden wie Sodbrennen oder Völlegefühl helfen.
  3. Immunsystem-Unterstützung: Die enthaltenen Kräuter und der Honig können dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und die Abwehrkräfte des Körpers zu verbessern.
  4. Energie- und Vitalitätssteigerung: Oxymel wurde traditionell als Tonikum verwendet, um Energie und Vitalität zu steigern.

Es ist wichtig zu beachten, dass Oxymel kein Ersatz für eine medizinische Behandlung ist und keine ernsthaften Gesundheitsprobleme allein heilen kann. Oxymel kann auch begleitend eingenommen werden. Beachte aber immer, dass Kräuter Wirkung und auch Neben- und Wechselwirkung haben können. Besprich eine begleitende Behandlung daher immer mit dem behandelnden Arzt.

Zutaten:

Zubereitung:

Die Kräuter oder Gewürze hacken und in ein Glas geben. Honig und Essig mischen und zu den Kräutern geben, danach Glas verschließen. Bei Deckeln aus Metall unbedingt etwas Klarsichtfolie unter den Deckel legen, um die Oxidation durch den Essig zu vermeiden.

Den Ansatz mindestens 4 bis 6 Wochen dunkel und bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Täglich bewegen. Abseihen und in dunkle Flaschen füllen.

Bei Bedarf einen Teelöffel Oxymel auf der Zunge zergehen lassen oder in etwas Wasser oder abgekühltem Tee lösen und langsam trinken. Haltbar ist Oxymel bei sauberem Arbeiten und kühler Lagerung (ein kühler Keller reicht aus) gut ein Jahr.

Unsere Oxymel-Rezepte findest Du aufgelistet mit einem Klick auf: Oxymel

Oxymel Grundrezept
Rezeptkarte zum privaten Runterladen, Speichern und Teilen. Die Karte darf nicht kommerziell genutzt und nicht verändert werden.

Du hast Fragen zum Beitrag? In unserem exklusiven Forum kannst Du uns direkt fragen: Forum
Du möchtest unseren täglichen Beitrag nicht verpassen? Dann folge unserem WhatsApp-Kanal.

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Avatar-Foto

    Dankeschön das werde ich super gerne ausprobieren GLG und bleibt gesund 💚

    1. Avatar-Foto

      Sehr gerne und berichte gerne, wie er wurde. Liebe Grüße und bleib auch Du gesund!

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner