Gemeiner Odermennig Heilpflanzenportrait

Gemeiner Odermennig Heilpflanzenportrait

Agrimonia eupatoria (mit Mundwasser-Rezept)

Der Gemeine Odermennig ist eine mehrjährige Pflanze aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Er ist in Europa, Asien und Nordamerika heimisch und wächst bevorzugt in lichten Wäldern, an Waldrändern, in Gebüschen und auf trockenen Wiesen.

Gemeiner Odermennig ist eine krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe von etwa 50 bis 100 Zentimetern. Er bildet eine kräftige Pfahlwurzel aus, von der mehrere aufrechte, verzweigte Stängel aufsteigen. Die Blätter sind gefiedert und bestehen aus sieben bis neun länglichen, gezähnten Fiederblättchen. Die Blattunterseite ist grau bis weißlich behaart, was der Pflanze ein filziges Aussehen verleiht.

Im Sommer bildet der Gemeine Odermennig dichte, endständige Blütenstände aus. Die Blüten sind gelb und klein, aber zahlreich vorhanden. Jede Blüte besteht aus fünf Blütenblättern und hat einen Durchmesser von etwa 1 Zentimeter. Die Pflanze verströmt einen angenehmen, leicht würzigen Duft. Nach der Befruchtung entwickeln sich an den Blütenständen kleine, hakenförmige Früchte, die an die Haken des Mäusedorn erinnern. Diese Früchte bleiben oft den Winter über an der Pflanze haften.

Der Gemeine Odermennig hat eine lange Geschichte als Heilpflanze. Die getrockneten oberirdischen Pflanzenteile werden vor allem zur Zubereitung von Tee verwendet. Der Tee des Odermennigs wird traditionell zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden, bei Entzündungen der Schleimhäute, zur Unterstützung der Verdauung und zur Förderung der Harnausscheidung eingesetzt. Er enthält Gerbstoffe, ätherische Öle, Flavonoide und Bitterstoffe, die eine entzündungshemmende, adstringierende und leicht harntreibende Wirkung haben können.

Inhaltsstoffe:

Heilwirkungen:

Anwendungsgebiete:

Wir trocknen Odermennig für Tee und setzen Tinktur mit ihm an. Diese geben wir zum Bespiel gerne in selbstgemachtes Mundwasser. Für Tee sowie Tinktur nutzen wir das komplette Kraut in der Blüte.

Odermennig-Mundwasser Rezept

Zutaten:

Zubereitung:

Die Kräuter zerkleinern und in eine weithalsige Flasche oder ein Glas geben. Mit dem Alkohol auffüllen und verschließen. Den Ansatz hell aber keinesfalls sonnig stellen und 4 Wochen ziehen lassen. Während der Ziehzeit den Ansatz täglich bewegen. Nach den 4 Wochen abfiltern und mit dem Hydrolat vermischen. In dunkle Flaschen abfüllen und beschriften. Bei Bedarf oder zur Vorbeugungen von Entzündungen der Mundschleimhäute oder Zahnfleisches zum Spülen nach dem Zähneputzen verwenden. Bei Halsschmerzen kann auch damit gegurgelt werden.

Du hast Fragen zum Beitrag? In unserem exklusiven Forum kannst Du uns direkt fragen: Forum
Du möchtest unseren täglichen Beitrag nicht verpassen? Dann folge unserem WhatsApp-Kanal.

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem #Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner