Hustensirup mit Salbei, Spitzwegerich und Ingwer

Hustensirup mit Salbei, Spitzwegerich und Ingwer

Unser leckerer Kräuterhustensirup ist schnell gerührt und dabei sehr wirkungsvoll. Salbei hilft zusätzlich gegen Halsschmerzen und Heiserkeit, löst den Schleim, wirkt bakterienabtötend und entzündungshemmend, genauso wie auch der Spitzwegerich. Ingwer stärkt die Immunabwehr und löst ebenfalls festsitzenden Schleim.

Die Einnahme wird wegen der schleimlösenden Inhaltsstoffe eher vormittags bis später Nachmittag empfohlen, danach sind besser Sirupe mit Thymian o.ä. anzuwenden, der eher beruhigend und dämpfend zur Nacht wirkt.

Zutaten für etwa 500 ml:

  • 30 g Salbei, frisch oder 10 g getrocknet
  • 120 g Spitzwegerichblätter, frisch oder 50 g getrocknet
  • 50 g Bio-Ingwer, frisch und in Stücken
  • 500 g Rohrzucker
  • 500 g Wasser (bei Verwendung von getrockneten Kräutern 600 g)
  • 2 EL Weingeist 70 – 96 Vol. %

Zubereitung im Thermomix®:

Frische Kräuter kalt abwaschen und gründlich ausschütteln. Mithilfe einer Schere in den Mixtopf schneiden. Den Ingwer zufügen und 8 Sekunden mit Messbecher auf Stufe 5 mixen. Mit dem Spatel die Kräuter hinunterschieben und wiederholen.

Den Weingeist zufügen, 15 Sekunden auf Stufe 5 mischen und 3-4 Stunden stehen lassen, um die Wirkstoffe anzulösen. Der Alkohol ist später durch das Erhitzen fast komplett verflogen.

Nun den Zucker und das Wasser zufügen und 15 Minuten bei 120 Grad und Stufe 2 mit Messbecher kochen.

24 Stunden lang ziehen lassen (wer mag, kann den Sirup in eine Schüssel umfüllen und abgedeckt dort ruhen lassen). Danach nochmals 15 Minuten bei 120 Grad und Stufe 2 mit Messbecher kochen. Durch ein feines Sieb oder ein ausgekochtes Leintuch mittels Trichter in desinfizierte Flaschen abfüllen. Verschließen, ausgekühlt beschriften.

Haltbarkeit: mindestens 6 Monate, danach nimmt die Wirkung jedoch schnell ab.

Zubereitung klassisch:

Frische Kräuter kalt abwaschen und gründlich ausschütteln. Mithilfe einer Schere in einen Mixtopf schneiden. Den Ingwer zufügen und alles in einem Mixer fein mixen. Ohne Verwendung eines Mixgerätes per Hand fein hacken.

Den Weingeist zufügen, gut vermischen und 3-4 Stunden stehen lassen, um die Wirkstoffe anzulösen. Der Alkohol ist später durch das Erhitzen fast komplett verflogen.

Nun in einen Kochtopf umfüllen, den Zucker und das Wasser zufügen, zum Kochen bringen und sanft 10 Minuten lang köcheln lassen, so dass der Zucker sich löst.

24 Stunden lang ziehen lassen. Danach nochmals 15 Minuten köcheln. Durch ein feines Sieb oder ein ausgekochtes Leintuch mittels Trichter in desinfizierte Flaschen abfüllen. Verschließen, ausgekühlt beschriften.

Haltbarkeit: wie oben.

Gegenanzeigen:

Schwangerschaft und Stillzeit, wobei Salbei zum Abstillen wiederum eingesetzt wird. Bestehende Allergie gegen Spitzwegerich, Ingwer oder Salbei oder Lebererkrankungen.

Hustensirup mit Salbei, Spitzwegerich und Ingwer
Fertiger Hustensirup

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Hallo
    könnte man den Zucker ersetzen? Durch Honig, Ahornsirup, Dattelsirup oder Reissirup?

    Viele Grüsse
    Claudia

    1. Ja das geht. Wenn Honig genutzt wird, darf dieser aber erst am Ende in den abgekühlten Sud gegeben werden. Zu beachten ist allerdings, dass dieser Sirup dann nur für den Sofortverbrauch ist und nicht haltbar wie der mit Zucker gekochte.

      1. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
        Ihr seid toll!!!!

        1. Sehr gerne und vielen lieben Dank 🙂

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner