Linde Heilpflanzenportrait

Linde Heilpflanzenportrait

Sommerline (Tilia grandifolia) * Winterlinde (Tilia cordata) Lindenblüten

Steht eine Linde in voller Blüte, riecht man sie meist schon bevor man sie sieht. Der blumige angenehme Duft, den ihre Blüten verströmen, ist regelrecht betörend.

Jetzt gerade blüht bei uns die Sommerlinde und im Mischwald duftet es einfach nur fantastisch. Wir haben die Gelegenheit genutzt und ein paar Lindenblüten gesammelt, die wir für Tee trocknen. Getrocknet werden die Blüten unbedingt mit dem Hochblatt (siehe Foto unten).

Für eine Tasse Tee nehmen wir 2 TL Lindenblüten und gießen sie mit kochendem Wasser auf. Nach 10 Minuten gut abfiltern und langsam trinken. Bei Bedarf 3 Tassen pro Tag trinken.

Wie immer gilt, dass der Tee nur bei Bedarf getrunken werden sollte, längstens 2 Wochen am Stück.

Aus Lindenblüten kann alternativ zum Tee auch ein Sirup hergestellt werden.

Dazu etwa 2 Hände voll frische Blüten mit einem Liter Wasser und einem Kilo Zucker 3 Tage kühl und abgedeckt ziehen lassen. Abseihen, aufkochen und heiß in desinfizierte Flaschen abfüllen und diese sofort luftdicht verschließen.

Für alle die weder Tee noch Sirup mögen besteht auch die Möglichkeit, eine Tinktur anzusetzen. Dazu werden die frischen Blüten in ein Glas gegeben und mit Alkohol (40 %) aufgegossen. Kühl und hell (nicht in der Sonne!) 6 Wochen ziehen lassen, täglich schwenken. Nach der Ziehzeit abseihen und in dunkle Flaschen füllen. Bei Bedarf 10 – 20 Tropfen bis zu 3 Mal täglich einnehmen.

Auch für Sirup und Tropfen gilt, nicht länger als 2 Wochen am Stück einnehmen.

Inhaltsstoffe:

Eigenschaften:

Heilwirkungen:

In früheren Zeiten war die Linde ein heiliger Baum und der Göttin Freya geweiht. An der Dorflinde wurde zu Gericht gesessen und unter ihr begannen Glück und Ende des Siegfried in der Nibelungensage. Noch mehr gute Gründe, diesen magischen Baum zu lieben.

Bleibt gesund!

Linde Heilpflanzenportrait
Lindenblüte

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner