Putzstein

Putzstein

Kennt Ihr schon Putzsteine? Ein bekannter Reinigungsmittelhersteller mit Doktortitel im Namen stellt den vermutlich bekanntesten her. Aber wusstet Ihr, dass man so einen Stein auch ganz einfach selbst sieden kann?

Der gekaufte Stein kommt in der Plastikdose, den selbstgemachten gießen wir in wiederverwendbare Keramikdosen, die auch noch dekorativ aussehen.

Unser Putzstein wird ganz normal gesiedet, wie jede Seife. Überfettet wird er mit 1 bis 3 % maximal und als Zusatz kommt Kaolin (weiße Tonerde) in den Seifenleim. Beduftet mit ätherischem Zitrusöl (Orange, Zitrone, Grapefruit, was auch immer man am liebsten mag) macht er beim Saubermachen auch noch gute Laune.

Wir nutzen den Putzstein gern für alles, wozu man zum Beispiel Scheuermilch nutzt… Dreckiger Backofen (wer macht den schon gern sauber?), Eingebranntes, das Cerankochfeld usw. Dazu einfach mit einem feuchten Schwamm über den Stein reiben und losputzen.

Neben Putzseife, Orangen-Essig-Reiniger und WC-Reinigungs-Tabs hat man mit diesem Stein alles an Reinigern selbst gemacht, die man so im Haushalt braucht. Das spart Plastik, synthetische Reiniger und das Selbermachen macht auch noch Spaß. Uns zumindest macht es großen Spaß. Euch auch?

Wie immer gilt: Sicherheitsvorkehrungen sind beim Seife sieden Pflicht! Wer noch nie gesiedet hat, muss sich gut einlesen. Gerne helfen wir dabei in unserer Gruppe Naturkosmetik & Seifen DIY.

Putzstein
Rezept erstellt mit Katrins Seifenreichner

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner