Kräutersalz Grundrezept

  • Beitrags-Kategorie:Essen & Trinken
  • Lesedauer:4 min Lesezeit
Kräutersalz Grundrezept

Es gibt die in unzähligen Variationen, für alle Speisen und jeden Geschmack: Kräutersalze. Sie sind super easy selbst zu machen und dem eigenen Gusto sind kein Grenzen gesetzt. Ob nur mit einem Kraut, mit 10 Kräutern, mit fruchtiger Note oder Rotwein, die Möglichkeiten sind nahezu unendlich.

Und das Ganze geht immer nach dem gleichen Grundprinzip:

Kräuter mit gutem Salz (wir bevorzugen Steinsalz) in einem leistungsstarken Mixer oder einem Mörser zu einem Brei mixen, trocknen (wir geben alles auf ein Backblech bei 40 bis 50 Grad in den Ofen – Holzlöffel in die Tür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann), während dem Trocknen am besten hin und wieder durchmischen, dann gehts schneller. Ist alles trocken, nochmal gut durchmixen oder mit einer Kaffeemühle mahlen, fertig.

Wieviel Salz Ihr auf wieviele Kräuter nehmt, ist Geschmacksache. Der eine hat lieber Kräuter, die auch etwas salzen, der andere hat gern ein aromatisiertes Salz. Hier ist der Fantasie und dem eigenen Geschmack ebenfalls keine Grenzen gesetzt. Von 1/4 Kräuter und 3/4 Salz, 1/2 und 1/2 bis 3/4 Kräuter und 1/4 Salz haben wir schon alles durchprobiert. Alles funktioniert, alles hat seine Einsatzbereiche. Letztlich ist es eine Frage des Geschmacks.

Wir haben für unser Salz diesmal eine Runde durch den Garten gedreht. Und da ich – Sonja – direkt an der berühmten Route du Cidre (Viezstraße) lebe, habe ich dieses Salz danach benannt.

In unserem Kräutersalz ROUTE DU CIDRE haben wir verwendet:

Das soll Euch aber nur als Inspiration dienen. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf!

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner