Spitzwegerich * Mittlerer Wegerich * Breitwegerich Heilpflanzenportrait

Spitzwegerich * Mittlerer Wegerich * Breitwegerich Heilpflanzenportrait

Die 3 voneinander ausschließlich anhand der Blätter zu unterscheiden ist eigentlich gar nicht schwer, wenn man sich alle 3 miteinander ansieht. Jeder einzeln für sich, ist dann für Anfänger nicht mehr ganz so einfach. Anhand der Vergleichsfotos hoffen wir, Euch einen bildlichen Anhaltspunkt an die Hand zu geben.

Spitzwegerich (Plantago Lanceolata)

Ihn kennt sprichwörtlich jedes Kind, denn der Hustensaft aus Spitzwegerich erfreut sich schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Ob als Sirup, als Kräuterzucker, als Tinktur, Ölauszug oder Tee, wir können ihn vielseitig verarbeiten und einsetzen. Ölauszug verarbeitet zu Salbe, Ölauszug und Tinktur gemeinsam als Creme und Tinktur pur sind hervorragend gegen Insektenstiche, fördern die Wundheilung und lindern Juckreiz. Getrocknet und zu Tee verarbeitet löst er festsitzenden Husten/Verschleimung (und sollte deshalb nicht vor dem Schlafen gehen getrunken werden). Er ist ein echtes Allroundtalent, das uns schon oft auch unterwegs frisch auf Stiche oder Blasen an den Füßen gerieben geholfen hat.

Inhaltsstoffe:

Spitzwegerich * Mittlerer Wegerich * Breitwegerich Heilpflanzenportrait
Spitzwegerich

Mittlerer Wegerich (Plantago media)

Zum Mittleren Wegerich gibt die Literatur relativ wenig her. Als Heilpflanze findet er ähnliche Anwendung wie der Spitzwegerich, enthält er doch in etwa die gleichen Inhaltsstoffe, in vermutlich geringerer Dosierung. Da er im Allgemeinen seltener vorkommt als Spitz- und Breitwegerich, geben wir dem Spitzwegerich hier den Vorzug. Einen juckenden Insektenstich oder eine schmerzende Blase kann aber auch er – frisch zerrieben und aufgebracht – lindern.

Breitwegerich (Plantago major)

Fleißige Wanderer kennen ihn bereits als „Anti-Blasen-Schuh-Einlage“, denn da tut er wunderbare Dienste. Einfach ein oder zwei große Blätter zwischen Schuh und Ferse und die sich ankündigende Blase kommt erst gar nicht. Ist sie schon da, verschafft der Saft des Breitwegerich Linderung und das Blatt nimmt die Spannung und kühlt ein wenig. Auch gegen Husten und Halsschmerzen ist er einsetzbar wie der Spitzwegerich, wobei wir auch hier dem Spitzwegerich aus eigener Erfahrung den klaren Vorzug geben. Der Breitwegerich hat sich aber als Tee bei Magenverstimmungen schon gut bewährt.

Inhaltsstoffe:

Spitzwegerich * Mittlerer Wegerich * Breitwegerich Heilpflanzenportrait
von links nach rechts: Breitwegerich, Mittlerer Wegerich und Spitzwegerich

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner