Hauswurz Heilpflanzenportrait

Hauswurz Heilpflanzenportrait

Sempervivum tectorum * Hauswurz-Heilschnaps

Sempervivum tectorum ist eine alte Heilpflanze, die in unseren Gärten bzw. im Steingarten wächst, Hauptsache, sie bekommt viel Sonne ab. Doch diese pflegeleichte Pflanze kann viel mehr als nur unser Auge erfreuen. Diesmal nützen wir ihre heilenden Inhaltsstoffe für einen Schnaps, der aber gleichzeitig auch in stärker konzentrierter Form als Tinktur angesetzt werden kann (bitte 50 g Blätter auf 50 ml Schnaps oder Weingeist mit 40-50 Vol.-% für 70 ml Tinktur nehmen, davon 3-mal täglich 10 bis 15 Tropfen verdünnt einnehmen, nur für Erwachsene).

Wofür ist die Hauswurz gut?

Innerlich:

Äußerlich (verdünnt für Umschläge, Salben):

Zutaten für den Heilschnaps:

Die Hauswurzblätter gut abwaschen, abtrocknen. Mit 1/3 vom Gin oder Schnaps in einen Mixer geben und nicht zu fein hacken. In eine Flasche umfüllen und mindestens zwei Wochen lang verschraubt an einem dunklen und kühlen Ort ausziehen lassen. Danach durch ein Tuch klar filtern. Nun nach Geschmack mit dem Ahornsirup, Agavendicksaft oder flüssigen Honig (evtl. an der Heizung etwas anwärmen, aber nicht über 40 Grad!) nach Geschmack süßen. Lieber etwas weniger, der Schnaps zieht nämlich nach und kann dann zu süß werden. Idealerweise gönnt Ihr ihm noch einen Monat oder länger Ruhezeit. Nach dem Essen kann ein Gläschen von diesem ungewöhnlichen Heiltrank gut tun.

Hauswurz Heilpflanzenportrait
Hauswurz

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner