Fingerbrot mit Bärlauchbutter und Käse

  • Beitrags-Kategorie:Essen & Trinken
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
Fingerbrot mit Bärlauchbutter und Käse

Die Grillsaison geht wieder los und damit die Zeit der kreativen Fingerfood-Beilagen.

Dieses Brot haben wir am Wochenende zum Angrillen gemacht und es kam mehr als gut an und wird wohl in vielfältigen Variationen künftig regelmäßig gemacht. Zitat von Sonjas Papa, seines Zeichens ein ausgemachter Fleischfan: „Für das Brot lass ich fast das Fleisch liegen!“ Na wenn das mal kein Kompliment ist.

Und für dieses leckere Fingerfood muss man nichtmal backen können. Es schmeckt mit einem guten frischen Brot vom Bäcker auch total lecker. Wir hatten ein Walnussbrot vom Lieblingsbäcker, das hat wunderbar harmoniert.

Ihr braucht dazu:

Das Brot mit einem scharfen Brotmesser in möglichst gleichmäßige Streifen einschneiden (nicht bis ganz nach unten schneiden, das Brot muss noch zusammen halten), dann drehen und nochmal in Streifen einschneiden, so dass ein Karomuster entsteht.

Jetzt vorsichtig die Schlitze im Brot mit der Bärlauchbutter bestreichen. Dann den Käse in Streifen schneiden und in die Kerben stecken, so dass möglichst in allen Öffnungen des Brotes Käse ist.

Das fertig gespickte Brot nun für 8 bis 10 Minuten in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen geben. Das Brot ist fertig, wenn der Käse schön geschmolzen ist.

Jetzt können die Karos mit der Hand aus dem Brot gebrochen werden. Ein köstliches und schnell gemachtes Fingerfood, das nicht nur beim Grillen gut ankommt, versprochen.

Ihr sucht noch mehr Nützliches oder Leckeres mit Kräutern? Dann schaut gerne in unseren Gruppen Kraut und Salbe DIY und Kochen und Backen DIY vorbei, dort findet Ihr noch mehr Rezepte und Anregungen.

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner