Weihnachts-Tees

  • Beitrags-Kategorie:Essen & Trinken
  • Lesedauer:5 min Lesezeit
Weihnachts-Tees

Eine gute Verwertung unserer selbstgesammelten und getrockneten Früchte und evtl. auch Kräutertees sind Adventstees. Schön dabei ist, dass wir auch auf die Befindlichkeiten der Beschenkten eingehen können: wer die enthaltene Säure nicht so gut verträgt, bekommt eine mit weniger Fruchtanteil, wer Herz- und Kreislaufprobleme hat, dem mischt man etwas Weißdorn unter etc.

Wir verwenden (nachhaltig, wenns geht) z.B. getrocknete Schalen von ungespritzten Äpfeln und Quitten, Bio Zitronenzesten, Hibiskusblüten, wenn es noch farbiger und säurehaltiger sein soll, sowie getrocknete Hagebutten (in dem Fall nur das Fruchtfleisch). Da wir keinerlei Aromastoffe einsetzen, wie man sie sonst in den meisten Teemischungen findet, sollte man etwas großzügiger bei der Teezubereitung sein: 3 bis 4 EL auf 1 l abgekochtes Wasser, 10 bis 15 Minuten lang nach Geschmack ziehen lassen. Übrigens lassen sich auch (nicht aromatisierte) Bio Früchtetees als Basis für unseren Weihnachtstee „pimpen“.

Weihnachtstee die Erste:

Weihnachtstee die Zweite: mit viel Herz

Weihnachtstee die Dritte: der Schonende

Weihnachtstee die Vierte: der Würzige Wachmacher

Für alle Tees gilt:
Alle Zutaten werden zerkleinert aber nicht gemahlen und gründlich miteinander vermischt. Danach am besten in ein trockenes Schraubglas abfüllen und beschriften.

Bitte beachten: alle Zutaten müssen komplett getrocknet sein, sonst können sie im Glas verderben und schimmeln!

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner