Straffende Fruchtmaske

Straffende Fruchtmaske

Maskenwoche Tag 8

Zur Stärkung von gestresster, müder, normaler, trockener oder auch fettiger Haut (dann Öl weglassen). Das Apfelpektin und die Fruchtsäuren spenden Feuchtigkeit, Öl und Glycerin pflegen und befeuchten, die Haut wirkt satt und rosig. Wer mit dem Apfeltrester nicht zurecht kommt, z.B. weil das zweite Händepaar gerade nicht anwesend ist, dem empfehle ich, ihn durch ein Baumwollsäckchen zu pressen und den aufgefangenen Apfelsaft stattdessen zu verwenden. Bitte nicht anwenden, wenn eine Apfelallergie vorliegt!

Zutaten:

  • 1/2 Bio-Apfel, mit Schale (ca. 70 g)
  • ca. 3 TL Stärke (Mais oder Kartoffel) alternativ 1 Msp. Xanthan
  • 1 TL Glycerin, pflanzlich (alternativ Honig oder Agavendicksaft)
  • für trockene und reife Haut 1 TL Nachtkerzenöl, alternativ Olivenöl

Den Apfel waschen, nicht schälen und fein reiben. Mit der Stärke oder dem Xanthan gründlich mischen, so dass die Masse nicht ganz flüssig ist und sich besser auf der Haut verteilen lässt. Glycerin und nach Wunsch das Öl hineinmischen. Gesicht reinigen, trocknen. Den Brei (oder das Gel, wenn der Saft verwendet wurde) gleichmäßig auftragen (rutscht ziemlich, hier sind Zusatzhände nützlich…), eine feuchte Kompresse darüber legen und 20 Minuten lang entspannen. Abnehmen, leicht abwaschen, trocken tupfen. Anschließend mit einer passenden Creme verwöhnen.

Straffende Fruchtmaske
Apfel raspeln

Die restliche Masse verwendet man am besten noch für die Hände oder Füße, die sich auch über etwas Zusatzpflege freuen.

Straffende Fruchtmaske
Apfel mit den restlichen Zutaten vermischen

PS: ich wollte wirklich noch ein Selfie dazu machen, aber mit dem Tuch vorm Gesicht und ohne die Zusatzhände… ne ging einfach nicht, sorry!

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner