Hagebutten-Zitronen-Zucker

Hagebutten-Zitronen-Zucker

Hagebutten-Arthrose-Pulver

Neben einer guten Menge Vitamin C, Lycopin, und Antioxidantien hilft das Pulver der getrockneten Hagebutten vielen bei schmerzender Arthrose und wirkt entzündungshemmend, außerdem leicht entwässernd, immunstärkend, aufbauend. Im Prinzip könnte man es sicher als lebensverlängernd bezeichnen, wenn man es täglich verwendet.

Die meisten im Handel erhältlichen Hagebuttenpulver stammen aus Südamerika. Wenn möglich, verwenden wir jedoch einheimische (ungespritzte) Früchte der Heckenrose/Hundsrose/Kartoffelrose.

Zitrone sorgt für zusätzliche Immunabwehrsteigerung. Der Zucker dient als Trägerstoff und zur Geschmacksverbesserung. Man könnte ihn durch Xylit ersetzen oder weglassen. Der Vitamin C Gehalt nimmt durch die Trocknung ab, der Gehalt an Galaktolipide ist für die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung bei Arthrose verantwortlich. Dieses soll ebenfalls nicht über 40 Grad erhitzt werden.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Gesundheit aus dem Thermomix: Kräutermedizin und Hausmittel selbst rühren“ (Elisabeth Engler im Compbook Verlag, Werbung) und wurde etwas modifiziert.

Wer keinen Thermomix® hat, kann das auch mit einem anderen leistungsstarken Mixer, aber ordentlich „Wumms“ muss er schon haben und sehr stabil sein, die Kerne sind extrem hart! Funktioniert übrigens auch mit der guten alten Moulinette.

Zutaten:

  • 500 g Hagebutten von Heckenrose oder Kartoffelrose
  • 2 Bio Zitronen
  • 250 g brauner Rohrohrzucker oder 150 g Xylit

So geht´s:

1. Die Hagebutten putzen, dabei Blütenblätterreste und Stiele entfernen. Die Hälfte dann in den Mixtopf füllen und erst 10 Sekunden/Stufe 5 mit MB, danach nochmals 10 Sekunden/Stufe 10 mit MB hacken. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Hagebutten darauf verteilen. Zitronen waschen, trocknen, in Stücke schneiden und zugeben. Zusammen mit der anderen Hälfte der Hagebutten genauso verfahren.

2. Auf der 2. Schiene von unten im Backofen 4-6 Stunden lang bei 40 Grad und Umluft (oder 45 Grad und einen Kochlöffel in die Backofentüre einklemmen, so dass sie leicht geöffnet ist) trocknen, bis die Hagebuttenstücke durchgetrocknet sind. Über Nacht im ausgeschalteten Backofen nachtrocknen. Alles muss wirklich komplett durchgetrocknet sein.

3. Die Hagebutten-Zitronenmasse abwiegen und mit derselben Menge Zucker im Mixer 1 Minute lang in Intervallen mahlen. Mit einem Pinsel nach unten schieben, wiederholen, bis ein sehr feines Puder entstanden ist. Durch ein feines Sieb geben um eventuell noch vorhandene größere Stückchen zu entfernen (die sind extrem hart!). In ein trockenes, am besten dunkles, Glas füllen und verschließen. Dunkel und kühl lagern und innerhalb der nächsten 6-8 Monate verbrauchen.

Dosierung:
Mindestens 1, besser 2 EL täglich am besten in Joghurt oder über das Müsli gestreut über einen längeren Zeitraum nehmen.

Achtung: Xylit ist ein tödliches Gift für Hunde! Bitte unbedingt für Haustiere unerreichbar aufbewahren! Allzuviel davon kann abführend oder blähend wirken!

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner