Allergie-Spray

Allergie-Spray

Gemmotherapie * Gemmotinktur * Gemmotherapeutikum

Unser heutiger Beitrag ist für alle unsere Leidensgenoss:innen, die auch in der eigentlich so schönen Jahreszeit mehr zu kämpfen als zu genießen haben.

Die Nase läuft, die Augen brennen, der Gaumen juckt und wen es besonders hart trifft, der leidet an Husten und Atemnot bis hin zu allergischem Asthma.

Die Gemmotherapie kann hier Linderung bringen. Ich – Sonja – nutze das Gemmomazerat der schwarzen Johannisbeere (Ribes nigrum) erfolgreich.

Herstellung:

Etwa 8 bis 10 Knospen der schwarzen Johannisbeere vorsichtig klein schneiden und mit 10 ml pflanzlichem Glycerin und 10 ml 70 %igem Trinkalkohol in einem Glas vermischt und verschlossen 3 bis 6 Wochen warm und hell (aber nicht sonnig) ziehen gelassen. Dabei einmal täglich gut schwenken.

Nach der Ziehzeit werden die Knospen abgefiltert und das Mazerat mit 90 ml pflanzlichem Glycerin und 90 ml 70 %igem Trinkalkohol verdünnt und in eine Sprühflasche gefüllt.

Anwendung:

5 mal täglich bzw. bei akutem Bedarf 2 Sprühstöße in den Mund und auf die Mundschleimhäute wirken lassen. Also nicht sofort schlucken und ca. 10 Minuten nichts essen oder trinken.

Bewährt hat sich auch eine Mischung mit den Gemmomazeraten (gleiche Herstellungsweise) von Flieder (Syringa vulgaris) und Wolligem Schneeball (Viburnum lantana) zusammen mit der schwarzen Johannisbeere (Ribes nigrum), gerade bei allergischem Asthma. Hierbei werden die Mazerate zu gleichen Teilen gemischt und ebenfalls 5 mal täglich oder bei akutem Bedarf in den Mund gesprüht.

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner