Datum

01. April 2022 - 15. Juli 2022
Läuft aktuell…

Uhrzeit

Ganztägig

Knoblauchsrauke

Alliaria petiolata

Zu erkennen ist die Knoblauchsrauke recht einfach. Ihre Grundblätter sind abgerundet und nierenförmig, ihre Stängelblätter laufen dagegen spitz zu. Die kreuzblütertypschen vierständigen Blüten erscheinen in einem endständigen traubigen Blütenstand und sind eher unscheinbar.

Endgültig verrät sie dann der Duft ihrer Blätter, wenn man an ihnen reibt. Der Knoblauchduft ist nicht so stark wie beim Bärlauch aber doch unverkennbar. Auch geschmacklich ist sie weniger kräftig als Bärlauch, was all jene freut, denen Bärlauch tatsächlich zu scharf ist.

Nach der Blüte bildet die Pflanze Schoten aus, die man sammeln und deren Samen man als Gewürz nutzen kann. Zu finden ist die Knoblauchsrauke vorwiegend in Laubwäldern und unter Hecken am Wegesrand.

Zum vollständigen Heilpflanzenportrait der Knoblauchsrauke

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner