Kräuter räuchern

Kräuter räuchern

Räucherwochen Teil 3

Bevor wir heute mit den Wirkungsweisen der einzelnen Kräuter anfangen, gehen wir erneut auf die Rauhnächte und deren Rituale ein.

In Teil 1 der Räucherwochen sind wir schon auf die Rauchnächte eingegangen:

„Die Raunächte oder auch Rauchnächte sind die zwölf Nächte um den Jahreswechsel. Sie beginnen ab dem ersten Weihnachtsfeiertag, dem 25.12., und gehen bis zu den heiligen Drei Königen am 06.01. Je nach Region kann die Zeit um 3 Tage variieren, auch die Wintersonnenwende am 21.12. wird mancherorts zu den Rauhnächten dazugezählt. In dieser Zeit ist die Schwelle zwischen Diesseits und Jenseits besonders gering und sie wird als sehr heilig angesehen. Es ist eine Zeit der Ruhe und der Schau nach innen.“

Kräuter räuchern

Rituale in den Rauhnächten
Es soll in den Rauhnächten keine Wäsche gewaschen werden, da sich in ihr Negatives verfangen kann, dies wird heutzutage jedoch wenig praktiziert. In den Rauhnächten Tagebuch führen wird häufiger praktiziert, dazu wird jeder Tag in den Rauhnächten festgehalten. Viele schreiben Wetter, Stimmung, Gefühle und Tagesgeschehen auf. Es wird gesagt, dass die 12 Tage der Rauhnächte für jeden Monat im kommenden Jahr stehen. Zudem gibt es das Ritual 13 Wünsche auf einzelne Zettel zu schreiben. An jedem Tag der Rauhnächte wird ein Zettel gezogen und ungeöffnet verbrannt. Der Wunsch der zuletzt übrig bleibt, um diesen müsst Ihr Euch im kommenden Jahr selbst kümmern.

Es ist noch genug Zeit bis zum 25.12., setzt Euch mit einer Tasse Tee und Kerzenlicht an den Tisch oder auf die Couch und notiert Eure 13 Wünsche für 2022.

Kräuter räuchern

Räuchern von Kräutern und deren Wirkung

weißer Salbei (Salvia apiana)
Wirkung: reinigend, konzentrationsfördernd, bewusstseinserweiternd, stimmungsaufhellend
Wirkungsbereich: reinigt Aura und Haus
Duft: aromatisch, krautig, harzig und etwas süß
Kombination: Myrrhe, Rosmarin, Kardamom

Kräuter räuchern

Thymian (Thymus vulgaris)
Wirkung: belebend, reinigend, stärkend, desinfizierend
Wirkungsbereich: Selbstbewusstsein, Mut
Duft: aromatisch, würzig, warm, krautig, kräftig
Kombination: Rosmarin, Minze, Wacholderbeeren, Eukalyptus, Zitronenschalen

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)
Wirkung: heilend, austreibend, reinigend, desinfizierend
Wirkungsbereich: Abschied, Trauer
Duft: kraftvoll, frisch, krautig, würzig
Kombination: Salbei, Thymian, Wacholderbeeren und -nadeln, Zedernspitzen, Eukalyptus, Kampfer

Wermut (Artemisia absinthium)
Wirkung: anregend, euphorisierend, klärend, bewusstseinserweiternd
Wirkungsbereich: öffnet Seele, Lebensfreude, hilft beim Loslassen
Duft: würzig, warm
Kombination: Beifuß, Benzoe, Jasmin, Minze, Lorbeer, Rosmarin uvm.

Schafgarbe (Achillea millefolium)
Wirkung: harmonisierend, schützend, Vision fördernd
Wirkungsbereich: Stress, Ärger, Nerven, stärkt Herz, hilft bei Ängstlichkeit
Duft: würzig, intensiv
Kombination: Taubnessel, Wermut, Ringelblumen

Kamille (Matricaria chamomilla)
Wirkung: wärmt, schützt, aufbauend, beruhigend
Wirkungsbereich: Stress, Ärger, Nerven, beruhigt das Herz
Duft: balsamisch, krautig
Kombination: Baldrian, Schafgarbe, Copal, Myrrhe, Sternanis, Piment

Lavendel (Lanvandula angustifolia)
Wirkung: belebt, klärt, reinigt, verbindet, ausgleichend, desinfizierend
Wirkungsbereich: besänftigt Gefühle, entspannt Nerven, vertreibt schlechte Gedanken
Duft: frisch, süß
Kombination: Styrax, Myrte, Eichenmoos, Copal

Königskerze (Verbascum thapsus)
Wirkung: neutralisierend, reinigend, harmonisierend
Wirkungsbereich: Erschöpfung, Mutlosigkeit
Duft: fruchtig, warm
Kombination: Beifuß, Salbei, Wacholder, Weihrauch, Fichtenharz

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)
Wirkung: beruhigend, entspannend, entkrampfend, angstlösend
Wirkungsbereich: Körper, Geist, Herzbeschwerden, Liebeskummer
Duft: frisch, aromatisch, zitronig
Kombination: Beifuß, Eisenkraut, Jasmin, Johanniskraut, Lavendel, Kamille, Königskerze, Nelke, Rainfarn, Rose

Minze (Mentha)
Wirkung: beruhigend, konzentrationsfördernd, reinigend, heilend, klärend, schützend
Wirkungsbereich: unterstützt Abwehrkräfte, Atmungsorgan
Duft: erdig, kühl, frisch
Kombination: Lavendel, Rosmarin, Beifuß, Melisse, Weihrauch, Thymian, Wermut

blauer Eukalyptus (Eucalyptus globulus)
Wirkung: aufbauend, belebend, klärend, konzentrationsfördernd
Wirkungsbereich: menschlicher Geist
Duft: minzig, harzig, herb
Kombination: Galgant, Kiefer, Kalmus, Kampfer, Lavendel, Mentholkristalle

Fichtennadel (Picea abies)
Wirkung: belebend, euphorisierend, kräftigend, harmonisierend
Wirkungsbereich: Körper und Geist
Duft: frisch, würzig
Kombination: Salbei, Thymian, Wacholder

Lorbeerblätter (Laurus nobilis)
Wirkung: entspannend, beruhigend, harmonisierend
Wirkungsbereich: visionäre Träume, stärkt Intuition, schärft Wahrnehmung, öffnet drittes Auge
Duft: würzig, aromatisch, intensiv
Kombination: Thymian, Rosmarin, Kalmus, Myrrhe, Patchouli, Schafgarbe

Rosenknospen/-blüten (Rosa damascena)
Wirkung: harmonisierend, besänftigend, versöhnend
Wirkungsbereich: Gefühl, Kopf, Herz
Duft: blumig, sinnlich, süß
Kombination: Weihrauch, Holunder, Lavendel, Mädesüß, Myrrhe, Sandelholz

Eichenmoos (Evernia prunastri)
Wirkung: erdend, ausgleichend, stärkend, beruhigend, entspannend
Wirkungsbereich: Selbstvertrauen, hilft beim Loslassen
Duft: leicht würzig, warm, erdig
Kombination: Bartflechte, Eberesche, Holunder, Kiefer, Zirbe

Kräuter räuchern

Sicherheitsvorschriften:
Bei Kohle oder Räuchersticks empfiehlt es sich unbedingt, bei geöffnetem Fenster zu räuchern und den Rauchmelder nicht vergessen. Der Qualm kann stark reizend wirken, Menschen mit Lungenproblemen sollten auf dies verzichten oder eine schonende Variante wählen wie z.B.: Stövchen mit ätherischen Ölen oder Duftmelts. Wie bei allen glühenden oder brennenden Dingen im Haus nicht ohne Beaufsichtigung!

Achtung / Aus rechtlichen Gründen

Wer gegen eine Zutat allergisch ist, darf diese natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder fragt bitte Euren Arzt um Rat.

Unsere Empfehlungen basieren rein auf Erfahrungswerten und sollen keinesfalls dazu auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen. Wir sind weder Mediziner:innen, Heilpraktiker:innen, noch Kosmetiker:innen. Wir weisen daher aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass die auf unserem Blog getroffenen Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise nur zu Zeitvertreib und Information dienen sollen. Unsere Inhalte (Text und Bild) unterliegen dem Urheberrecht (Copyright). Jede weitere Nutzung unserer Beiträge/Inhalte - auch auszugsweise - bedarf der schriftlichen Zustimmung der Rechteinhaber. Verstöße werden ohne vorherigen Kontakt juristisch verfolgt. Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen geben wir in keiner Weise ab und versprechen auch nichts derartiges. Wer unsere Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr, wie es rechtlich so schön heißt.

Schreibe einen Kommentar

Unsere Partner